We will kaleid / Mogilalia Tour

Fr
30
11
Konzert
20:00 Uhr

Support: Fluoxcity

„Mogilalie“ kommt von den altgriechischen Wörtern für mühsames, stockendes Sprechen, für Stottern und Stammeln. Mit seiner aktuellen Single Mogilalia gibt das Art-Pop-Duo we will kaleid dem Stocken einen höheren Sinn und einen eindringlichen Sound.
Nachdem sich das Debutalbum A Shape of Fading
um den reißenden Strudel vom Verlieren und
Verlorensein gedreht hat, zeigt Mogilalia den Kampf ums Ausbrechen aus der Abwärtsspirale.
Doch die eingefahrenen Bahnen zu verlassen bringt Unsicherheiten und Zweifel mit sich:
Stottern, Stocken, Stolpern.
Jasmina de Boer und Lukas Streich gehen mit
Mogilalia einen Schritt weiter in Richtung ihres
eigenen Sounds, beschränken sich auf wenige facettenreiche Stimm- und Beatfragmente,
digital angereichert und auf analoge Synth-Fundamente gebettet. Das minimalistische Soundmaterial setzen sie zu dichten Arrangements zusammen, die mal beklemmende, dann rauschhafte Atmosphären entstehen lassen. Im Oszillieren zwischen Zersplitterung und Aufgehobensein im Ganzen, zwischen Flackern und Fließen nehmen immer wieder treibende, mitreißende Schwebesituationen Fahrt auf, bevor sich die Arrangements flatternd dem Greifbaren entziehen und dadurch unvorhersehbar bleiben.
„You don’t own me, brother.“

http://wewillkaleid.com/
https://www.facebook.com/wewillkaleid/


Klarer und verschwommener Gesang dunkle und helle Flächen
warme und kalte Bässe elektronische und akustische Rhythmen
Mit Einflüssen von Portishead, Massive Attack und James Blake, aber auch ein bisschen Britney Spears liefert fluoxcity einen facettenreichen Klang abseits klassischer Bandbesetzungen.
Texte voller Bilder, düster aber immer hoffnungsvoll, betten sich auf bass- lastige, musikalische Strukturen, die aus synthetischen und akustischen Elementen bestehen.
Gegründet im Winter 2017 veröffentlichten die vier Bielefelder*innen im Februar ihre Debüt EP „III“ und spielten am 29. Mai 2018 ihr Live-Debüt.
Axana Derksen - Gesang, Violine ||| Rasmus Ole Exner - Synthesizer, Gesang ||| Joel Köhn - Bass Synthesizer ||| Leon Brames - Drums, Samples

https://www.fluoxcity.com/
https://www.facebook.com/fluoxcity/
zurück