Jana Seelig | Minusgefühle

Fr
18
10
Lesung
20:00 Uhr

Lesung zur Depression

"Wir sind mehr als eine Diagnose. Unsere Gruppe vermittelt uns mit jedem Treffen ein eindeutiges Wir-Gefühl, denn niemand von uns muss da alleine durch", beschreibt sich die Selbsthilfegruppe "#Notjustsad".

Mit einer Lesung am 18. Oktober geht die Bielefelder Gruppe junger Erwachsener mit Depressionen noch einen Schritt weiter und lädt weitere Betroffene, Angehörige und Interessierte ins „Nummer zu Platz“ in der Großen Kurfürstenstraße 81 ein.

Um 20 Uhr liest dort Jana Seelig. Die Autorin und Bloggerin aus Berlin hat für den Namen der Gruppe Pate gestanden, indem sie bei Twitter den Hashtag #notjustsad schuf und damit eine Diskussion über Twitter auslöste, die über die sozialen Medien hinausging.
Sie spricht offen über ihre Depressionserkrankung und hat ein Buch darüber geschrieben. "Gefühle zeigen ist nicht leicht. Gefühle in Worte fassen noch viel schwerer. Nicht-Gefühle zu beschreiben ist
wohl das schwerste von allem", schreibt sie in ihrem Buch "Minusgefühle".

Sie beschreibt ihre Niederlagen, ihre Chancen, ihre Traurigkeit und ihren ständigen Kampf gegen die Krankheit, die Teil ihres Lebens ist, dieses aber nicht mehr bestimmt.

Im Anschluss an die Lesung wird ein moderiertes Gespräch mit der Autorin stattfinden. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bielefeld und dem Psychologischen
Beratungsdienst der GfS, Gesellschaft für Sozialarbeit e.V. und der Heimat Krankenkasse.

Einlass: 19.30h

Beginn: 20.00h

Der Eintritt ist frei!

Eintritt frei

zurück